Freitag, 1. Februar 2019

Reisedrohne

Es war irgendwann in der ersten Januarwoche.
Ein alter Bekannter aus'm Hornet-Forum postetet bei Facebook ein Video, welches eine Test-Verfolgungsfahrt mit seiner Drohne zeigt. Hatte ich schon einmal gesehen, aber ich schaute mir es noch einmal an.


Als ich das kleine Filmchen das erste mal gesehen hatte, war es für mich persönlich irgendwie noch nicht wirklich relevant. Also das Thema "Drohne" an sich. Ich hatte ja schon so einen "Spielzeug"-Quadcopter mit (ziemlich lausiger 720p) Kamera und so ein semiprofessionelles Teil war mir einfach immer zu teuer. Zudem hinterfragte ich auch den Nutzwert für mich und den sah ich kaum für so viel Geld.
Bei unserer Norwegen-Tour letzten Sommer wollte Mitfahrer Kolja eigentlich seine Drohne mitnehmen. Er hatte sich vorher extra eine von DJI gekauft. Hätte grandiose Aufnahmen gegeben, aber im Endeffekt hatte er dann doch kein Platz in seinem Reisegepäck und inzwischen hat er sich wieder von dem Teil getrennt.
Naja, da ich doch durchaus häufiger unterwegs bin und inzwischen schon so einige schöne Orte besucht hatte, bei denen so eine Drohne sicherlich nicht schlecht gewesen wäre, schaute ich mir nach dem kleinen Film halt mal das verwendete Gerät genauer an. Eben weil ich auch wusste, das Maddin so ein Teil sicher auch mit auf Moppedtour nehmen würde.
Es handelte sich um eine Parrot Anafi, von der ich auch recht schnell diverse Tests (z.B. diesen hier) gefunden hatte. Im Prinzip lauteten die Testergebnisse alle recht ähnlich: Ein prima Gerät, was seinen Preis absolut wert ist. Und dieser liegt aktuell bei unter 600€.
Das an sich ist nicht so ungewöhnlich, auch diverse andere Modelle überzeugen ähnlich, die Leistungsdichte in dem Segment ist inzwischen wirklich beachtlich. Das besondere an der Anafi ist vor allem ihr extrem kleines Packmaß! Und genau jetzt wird so ein Teil auch wieder in Sachen Motorradtour interessant. Neben den schriftlichen Tests schaute ich mir zudem noch ein paar weitere Videos an, ganz nett so als Übersicht fand ich dieses hier:


Nunja, ich war schon etwas angetan von dem kleinen Flattermann. Aber da war immer noch die Sache mit dem Preis und Nutzen. Andererseits stehen dieses Jahr wieder einige interessante Reisen an, bei denen so eine Foto/Video-Drohne sicherlich etwas zu tun bekäme: Moppedtour England/Wales, Irland im Spätsommer und Island im Herbst.

Schließlich überredete Genia mich dann, das Ding doch einfach zu kaufen und so machte ich es dann auch! Anfang Januar ja eine tolle Idee, ist diese Jahreszeit doch geradezu optimal in Sachen Flugwetter. Somit konnte ich dann in der Tat auch nicht sofort losfliegen. In der Wohnung wollte ich die Parrot dann doch lieber nicht starten, zu viele Hindernisse in zu kurzer Distanz. So blieb es zunächst mal bei der fotografischen Dokumentation (als Größenvergleich eine 0,33l Mehrwegflasche). Wie man sehen kann ist das gute Stück wirklich sehr handlich.


Also war der erste Testflug dann schließlich in einer kleinen Pause an der Uni: Es war trocken und Tageslicht gab es auch. Meine bisherigen Fluggeräte waren allesamt nicht stabilisiert, man musste also ständig darauf achten, dass das Teil nicht irgendwo gegen fliegt. Hier ein Druck auf den Startknopf und die kleine Drohne stand wie angenagelt vor mir in der Luft.



Die Steuerung war sozusagen idiotensicher und so ging ich bei diesem kleinen, ersten Test gleich mal bis auf 60m Höhe hinauf.
Am nächsten Tag machte ich einen weiteren Testflug bis 100m Höhe und einigen Kamerschwenks, ich war begeistert! Einen weiteren Tag später fuhr ich nach der Arbeit noch kurz beim ZIF (südlich der Uni) vorbei, um von hier mal etwas über den Teutoburger Wald zu fliegen. Zudem wollte ich die Panaroma-Funktion im Fotomodus auch mal ausprobieren. Nicht nur eher flache Rundumpanoramen sind möglich, sondern auch wirklich Vollsphären-Aufnahmen, wie ich sie schon lange und gerne mit meiner 360° Kamera mache. Da ich diese Art von Aufnahmen liebe, war ich natürlich besonders gespannt. Was soll ich sagen, ich bin begeistert! Zumal das Wetter nicht wirklich toll war und es gegen 16:30 Uhr durchaus schon etwas Dämmerlicht herrschte.


Man fliegt die Drohne an die Wunschposition, wählt das 360°-Rundumpanorama aus und dann fängt das kleine Teil an, innerhalb von etwa 3min 42 Fotos rund um sich herum zu schießen.
Danach werden diese Einzelaufnahmen in der Drohnen-App auf dem SmartPhone zu einem ganzen zusammengesetzt (wahlweise mit 16 oder 32 MPix).
Eigentlich hätte ich am folgenden Wochenende gerne weiter ausgiebig getestet, aber da hatten wir (natürlich) Sturm und durchgängig Regen. Nunja, muss das halt warten.
Zudem muss ich Funktionen wie das "Follow me" (s. erstes Video) und auch eine auf der Karte abgesteckten Flugroute abfliegen noch testen. Diese beiden Extra-Funktionen muss man übrigens (bei Bedarf) zusätzlich kaufen (s. Testbericht), keine Ahnung wie man auf so eine Idee kommt. Anfangs kostete so eine Extrafunktion auch rund derbe 20€, aktuell bekommt man die Zusatzfunktionen allerdings für 1,09€ (Android, iOS weiß ich nicht).
Keine Ahnung, wie lange das Angebot bestand hat. Habe jedenfalls direkt zugeschlagen.
Nunja, bisher bin ich von dem kleinen Gerät ziemlich angetan und überlege aktuell diverse Einsätze hier in der näheren Umgebung. Dazu muss natürlich dann auch mal das Wetter passen.


Nachtrag:
Inzwischen gab es ein paar Gelegenheiten, um etwas zu Fliegen und ein paar kleine Videos und Fotos zu machen. Noch einmal an der Uni und am Obersee.



Zudem habe ich auch noch ein paar weitere Panoramen gemacht.




Das mit dem Fliegen klappt inzwischen auch ganz gut, so dass ich als nächstes mal die weiteren Modi (abgesteckte Route, Cineshots, Verfolgung und automatische Objektfunktionen) testen werde. Leider ist gutes Wetter aktuell noch etwas Mangelware...

Ich denke, die kleine Drohne wird mir noch viel Spaß bereiten!

Kommentare:

  1. Danke für die Einführung. Hört sich nach einem spannenden Gerät an, ich bin gespannt auf die Fortsetzung der Testflüge :-)

    AntwortenLöschen
  2. Werde immer wieder mal was bereitstellen. Für Panoramaaufnahmen habe ich ein kleines Album:
    https://photos.app.goo.gl/QkxN9zPhypjLwiK66

    AntwortenLöschen