Dienstag, 7. Juli 2020

Urlaub 2020

Tja, dieses Jahr ist alles anders als alle Jahre zuvor. Dank SARS-CoV-2 steht unser alle Leben seit rund 4 Monaten ziemlich Kopf. Bei uns ist immer noch alles OK, weder im Job noch gesundheitlich gibt es Grund zu klagen. Ich bin nach wie vor überwiegend im HomeOffice und Genia hat innerbetrieblich die Abteilung gewechselt (hat aber nichts mit Corona zu tun).
Hier soll es daher um unser Lieblingsthema Reisen gehen und somit die Fortsetzung von diesem Blogeintrag von Mitte März.

Die dort noch aufgeführte Motorradtour nach Kreta fiel natürlich aus, das Geld für die Flüge gab es recht flott und problemlos von TUIFly zurück. Ist anscheinend aktuell nicht unbedingt selbstverständlich, daher: Daumen hoch!. Zunächst bekam man einen Gutscheincode, den man allerdings etwa 4 Wochen später in eine Auszahlung umwandeln konnte. So habe ich es auch gemacht. Sicher werden wir diese Kreta-Moppedreise nachholen, aber mit welchem Anbieter dann die geeignetsten Flüge sein werden, weiß ja heute noch niemand.
Inzwischen ist natürlich auch unser angedachte USA/Kanada-Sommerurlaub gestrichen. Heute morgen kam dann die finale Mail dazu (die schon seit Wochen im dortigen Portal angekündigt war), alle (verbliebenen) Flüge sind jetzt storniert. Das dauerte alles recht lange, wirklich Neuheiten bzw. Infos bekam ich nicht von Expedia, wo ich die Flüge gebucht hatte. Ich schaute immer wieder mal dort unter "Meine Reisen" nach und konnte somit in etwa den Stand in Erfahrung bringen.

Nachdem schon vor der Corona-Zeit der letzte der vier Flüge (von Manchester nach Hannover) wegen Airline-Insolvenz von Flybe gestrichen wurde, folgte irgendwann der zweite Teil des Hinflugs (von London nach New York) mit Virgin Atlantic. Als das passiert war stornierten wir dann alle unsere Hotels und auch den Mietwagen. Alles kein Problem, wir achten immer auf die kostenlose Stornierbarkeit. Danach wurde es wieder einige Wochen still und nun also alles auf Stop.

Inzwischen hat sich die Corona-Lage in Europa wieder etwas mehr beruhigt. Die Reisewarnungen für EU-Staaten und EWR sind aufgehoben, es kann wieder (ohne Quarantäne!) gereist werden oder es ist in Kürze soweit. Somit sind für unserem Ersatz-Sommerurlaub inzwischen wieder ein paar mehr Möglichkeiten eröffnet. Im Mai waren wir noch davon ausgegangen, das es maximal eine Deutschlandtour geben kann.

Nun haben wir uns um entschieden und machen eine Reise, die wir eh irgendwann mal vor hatten: Wir fahren mit dem Auto quer durch und um Frankreich. Obwohl ich schon recht oft in unserem Nachbarland war, waren es überwiegend Motorradreisen. Somit in erster Linie auf das Fahren in bestimmten (aus Motorradfahrer-Sicht) reizvollen Regionen beschränkt. Viele andere Ecken kenne ich kaum oder gar nicht. Zudem wollen wir uns natürlich nun auch einige Sachen ansehen und Levi kommt natürlich mit! War ja auch für die eigentliche Reise so gedacht, daran ändern wir ja nun nichts. Genia hatte daher in den letzten Wochen immer wieder an einer Karte herumgebastelt, um mögliche Ziele zu markieren. Alles geht es nicht und so haben wir uns dann eine grobe Route gebastelt, wohin bzw. wo lang es so gehen soll. Mitten im Sommer spielt das Meer da natürlich eine wesentliche Rolle bei der Planung.


Da es auf dem Hinweg liegt, schauen wir uns die wunderschöne Moselgegend etwas an und machen die erste Übernachtung in Trier, dann geht es weiter über Paris (Levi will unbedingt den Eiffelturm sehen!) zur Normandie, durch die Bretagne und an der Atlantikküste runter. Von dort quer rüber Richtung Mittelmeer und schließlich noch etwas Alpen. Wirklich viel geht da nicht, Levi wird bei kurviger Fahrt sehr schnell schlecht. Daher lassen wir auch die Cevennen aus.
Von dort gibt es noch einen Abstecher ins Burgund und schließlich geht es durchs Elsass.
So ganz grob kommen dabei wohl gut 5400km zusammen. Letztes Wochenende haben wir dazu dann die ganzen Hotels gebucht und zudem dauert es nun auch keine 2 Wochen mehr, bis es los geht! Wir freuen uns schon und sind sehr gespannt, was wir alles so sehen werden.

Ach ja, durch Genias Abteilungswechsel hat sie nun auch andere "Urlaubsfenster". Die angedachte Reise mit Freunden nach Madeira (Ende Oktober) wird so als nicht stattfinden. Stattdessen haben wir wohl eine Woche in der zweiten Septemberhälfte, für die wir gerade mögliche Ziele sondieren. Also wenn denn das alles dann immer noch so geht. Man weiß es aktuell ja einfach nicht.
Heißer Kandidat ist aktuell Kroatien! Dort war ich ja mal auf Motorradtour und fand es sehr schön! Haben damals natürlich wie üblich bei Moppedtouren nicht so viele Sehenswürdigkeiten gesehen, daher besteht da durchaus noch Nachholbedarf!
Kroatien stand aktuell nur so am Rande auf unserem Zettel, weil es mir jahreszeitlich nicht so wirklich passte. Mitten im Sommer ist es mir dort zu warm, für den Familien-Herbsturlaub (meist so Mitte Oktober) inkl. viel Baden doch schon wieder zu kühl. Dann geht es doch in der Regel mehr nach Süden.

Und abschließend: Durch Corona ist auch Ronnies dreiwöchige Ostsee-Rallye ausgefallen, so dass er nun doch noch etwas (Urlaubs-)Zeit übrig hat, um noch ein Motorradtour zu machen.
Aktuell gedenken wir (immer unter dem aktuellen Vorbehalt!) so 8.9 Tage lang Anfang Oktober Tschechien zu umrunden.


Der nördliche und südliche Teil des Landes hatte ich schon früher mal als Anfahrt zu einer Karpaten-Tour geplant, die haben wir dann aber 2016 transitmäßig mit einem Trailer bis Ungarn gemacht Neben Ronnie ist wohl auch sein Freund Bartosz dabei und auch Jochen hat durchaus Interesse angemeldet.

2020 könnte (!) als in Sachen Urlaub doch noch interessanter werden, als noch vor wenigen Wochen so gedacht!

Kommentare:

  1. Würden bei euch denn auch Peru Reisen in Frage kommen? Dort kann man auch sehr schöne Landschaften finden. https://www.papayatours.de/peru/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar kommt auch Peru in Frage.
      Allerdings nicht aktuell. Zudem haben wir noch diverse andere Ziele vorher auf dem Zettel.

      Löschen