Montag, 1. Oktober 2018

Neues Internet

Seit 4 Jahren war ich nun bei der Telekom. Angefangen nach der letzten Trennung und dem damit verbundenen Umzug hatte ich die Wahl zwischen DSL und Kabelanschluss. Da die Kabelgebühren nicht in meinen Nebenkosten enthalten waren, bot mir nach Sichtung der Angebote Telekom Entertain das für mich beste Angebot.
Nachdem nächsten Umzug blieben wir auch die nächsten 2 Jahre beim Entertain-Paket. Es gab zwar wieder einen Kabelanschluss, aber die Grundgebühr wären erneut geblieben.
Wie immer kündigte ich kurz nach dem Vertragsabschluss auch gleich wieder, so vergisst man es nicht und bekommt zudem oft auch besser "Nachfolgeangebote" dargereicht.

Nun, in den letzten vier Jahren ist in Sachen Angebot halt auch einiges passiert. Zum einen gibt es inzwischen auch andere TV-Verbreitungswege als Satellite, Kabel oder IP-Angebote wie Entertain. Diverse Anbieter bringen einem das TV-Bild via App oder Webseite ins Haus, unabhängig vom Anbieter des Internet-Anschlusses.
Zudem erfuhr ich auch irgendwann so nebenbei, dass man (inzwischen?) einen Kabelanschluss nutzen kann, ohne dafür die Kabel-Grundgebühr zahlen zu müssen. Die ist nämlich nur obligatorisch, wenn man auch Kabelfernsehen abnimmt. Bezieht man "nur" Internet & Telefon vom Kabelbetreiber, so bleiben einem die (aktuell) knapp 21€ erspart. Neben dieser Erkenntnis stieß ich dann vor gut einem halben Jahr auf das Kabelangebot von eazy. Hierbei handelt es sich um einen Discount-Reseller von Unitymedia. Die bieten nur sehr rudimentäre Pakete an: Internet mit 20 oder 50MBit, dazu einen Telefonanschluss, wahlweise mit Flatrate.

(Bildquelle: eazy-Homepage)

Da wir die letzten Jahre auch immer gut mit 50MBit ausgekommen sind (das reicht z.B. für bis zu drei parallelen HD-Streams und ich nicht regelmäßig großen Downloads zu machen habe), sagte mir das grundsätzlich zu. Eine optionale Telefon-Flatrate (5€/Monate) brauchen wir eigentlich auch nicht, zumindest telefonieren wir daheim bei weitem nicht genug mit dem Festnetz, dass wir ansatzweise auf die 5€ kämen. Ohne das Zusatzpaket bezahlt man 2,5ct/min innerhalb des dt. Festnetztes. Somit wären wir dann für 50 MBit Internet samt Telefonanschluss bei 16,99€/Monat.

Bleibt noch das lineare Fernsehen, dazu gibt es einige Anbieter, u.a. Zattoo, MagineTV oder WaipuTV. Bei allen Anbietern gibt es Premium-Paketen mit HD-Empfang in der Regel für knapp 10€. Magine.TV nutze ich in der freien Version (ohne die "großen" Privatsender) schon länger in der Küche, in der ein alter Monitor seinen Ersatzdienst tut.
Da alle Anbieter Testzeiträume für ihre Pakete anbieten, probiere ich mich da mal durch.

Irgendwann Mitte September stand dann der Wechsel an. Nach der Inbetriebnahme der zugeschickten ConnectBox stellte sich dann heraus, dass erst noch ein Techniker ins Haus kommen muss. Am Sonntag sollte der Telekom-Vertrag enden, am folgenden Montag hatten wir den Techniker-Termin bekommen.
Als Genia am Sonntag im Keller war, bemerkte sie unseren Vermieter mit einer weiteren Person in dem Kellerraum mit dem Kabelanschluss. Es stellte sich heraus, dass der Bruder des Vermieters dieser Techniker ist und da er eh mal vorbei kommen wollte, schaltete er auch gleich den Anschluss frei. Was für lustige Zufälle es gibt!
In unserer Wohnung stellte er allerdings fest, dass die Anschlussdose noch ausgetauscht werden muss, aber prinzipiell funktionierte der Zugang schon (nicht ganz mit der zugesagten Performance). Am nächsten Tag kam er dann doch noch einmal vorbei und erledigte den Austausch. Genia (hatte an dem Tag frei) bekam auch gleich die Info, wir sollten bei Problemen einfach unseren Vermieter ansprechend, das ginge schneller als über die normale Hotline. ;-)

Seitdem funktioniert das Netz problemlos, die erreichte Bandbreite (~48 MBit) kommt dem Idealwert recht nahe und auch beim Fernsehen über Waipu.TV gibt es bisher nichts zu klagen.
Auf der Seite von eazy/Unitymedia hakt es allerdings etwas in Sachen Rufnummernmitnahme.
Prinzipiell wollten wir unsere Rufnummer schon mitnehmen, also füllte ich direkt bei der Bestellung den Antrag zur Rufnummernmitnahme aus.
Als dann einige Zeit später die Hardware samt Schreiben kam, war eben dieser Antrag, teilweise mit Kundennummer etc. vorausgefüllt, wieder dabei. Nun gut, ich trug den Kram dann erneut ein.
Zudem bekamen wir für den "Übergang" schon eine alternative Rufnummer. Nun gut.
Das nächste Schrieb brauchte nur einige weitere Tage. Wegen der Rufnummernmitnahme, der Antrag  (welcher?) wäre wohl nicht vollständig ausgefüllt (wo/was genau?). Ich solle den Antrag doch noch einmal herunter laden und vollständig ausfüllen. Oder es aber sein lassen, wenn wir es uns inzwischen anders überlegt hätten und unsere Vorab-Rufnummer einfach behalten wollen. Ach herrjeh.... nun denn, soll uns eigentlich egal sein. Betrifft ja in erster Linie eh nur unsere Eltern. Also verteilten wir entsprechend unsere neue Festnetznummer.
Etwa eine Woche später kam ein weiteres Schreiben: Das mit der Rufnummernmitnahme ist nun auf dem Weg. Ach was?!
Am nächsten Tag ging ich dann noch einmal in den Chat, damit diese Mitnahmesache eingestampft wird. Das ging im Chat aber nicht, da müsste ich die Hotline anrufen und mich mit der entsprechenden Abteilung verbinden lassen. Telefon-Hotline? Ganz sicher nicht...
Nun warten wir mal einfach ab, ob wir irgendwann noch die alte Rufnummer zurück bekommen oder nicht. Ist uns inzwischen vollkommen egal.

Ansonsten hat aber alles gut geklappt. ;-)

Kommentare:

  1. Das mit dem »ich nehme nur Internet (und Telefonie) aber kein Kabel-TV« gibt es schon einige Jahre. Es wird allerdings nicht beworben. Sonst könnte ja jeder... ;)

    Aber: Es gibt Unternehmen, die bekommen es hin das Internet via Kabel-TV zu versauen (obwohl es zuvor schon mehrere Jahre lang problemlos lief). Ich bin daher wieder bei DSL gelandet... Ergo: Sicher ist man nirgendwo... Leider. :(

    Ich drücke dir die Daumen das es möglichst lange störungsfrei läuft.

    AntwortenLöschen
  2. Interessant. Ich habe das mit dem ohne Kabelgebühren wirklich erst Anfang des Jahres "aufgeschnappt".
    Ich bin auch mal gespannt, wie zuverlässig es so läuft.
    Man hört ja nirgends von so viel Problemen wie bei Unitymedia.
    Vielleicht auch eine Sache der Filterblase, da es die meisten im Umfeld nutzen....

    AntwortenLöschen