Donnerstag, 5. Januar 2017

Tourenplanung 2017

Dieses Jahr scheint nicht ganz einfach zu werden in Sachen Urlaubstour.
Das stand schon etwas länger fest, da wir im Sommer einen großen Urlaub an die US-Westküste machen, daher wird der Rest schon allein von der Zeit her recht knapp.
Da ja Levi nun auch regelmäßig Ferien hat fällt in diesem Bereich auch noch hin und wieder Urlaub an. Somit ist z.B. eine zweiwöchige Tour nach Norwegen o.ä. dieses Jahr nicht drin.
Es soll also prinzipiell eher eine Tour von ~1 Woche werden und das bevorzugt im Frühjahr, vielleicht Juni.

Bei den Mitfahrern ist die Sache auch nicht so einfach. Wolfi verkündet nach jeder Tour aufs neue, dass er gar nicht wirklich weiß, ob er noch Lust hat überhaupt weiter zu fahren. Zudem muss er schon zum Jahresende seinen ganzen Urlaub einreichen.
Csibi ist nach wie vor viel beruflich unterwegs und will somit Urlaub natürlich auch mit der Familie und seinem Junior verbringen. Alles davon abhängig, wie viel er so unterwegs ist. Prinzipiell hat er schon Lust, kann aber aus eben den aufgeführten Gründen noch nichts festes zusagen.
Ronnie hat an sich immer Lust auf eine Tour und ist auch am Flexibelsten, was die möglichen Ziele angeht. Allerdings fängt er in Kürze einen neuen Job an und muss halt auch erst einmal sehen, wie das dann so mit Urlaub aussieht.

Also doch diverse Unbekannte in der Reisegleichung. Trotzdem haben wir uns mal kurzgeschlossen und mögliche Touren abgesprochen.
Weite Ziele (also mit größerem Transit) fallen wegen der eingeschränkten Zeit aus. Mit Ronnie habe ich schon etwas länger Wales und Lake District (England) im Hinterkopf.
Dahin zieht es aber weder Wolfi noch Csibi.
Immer eine Reise wert ist Frankreich. Dort habe ich auch schon länger etwas auf dem Zettel: Die Cevennen. Im Herbst 2006 bin ich auf dem Weg nach Barcelona im südlichen Teil kurz durchgefahren und die Gegend ist großartig. Will ich seitdem nochmal hin.
Zudem lässt sich eine Tour in die Gegend durchaus mit attraktiven Zielen wie der Ardèche oder auch der Tarn-Schlucht verbinden.


Wie so oft würde man so eine Tour bei Csibi starten, dann blieben von dort noch 5 Tage.
Es würde also eine große Rundreise mit täglich wechselnden Quartieren geben.
Ist ja doch schon ein gutes Stück bis dahin.


Aber die vorher schon angesprochene Alternative französische Alpen bis runter zur Côte d’Azur (haben Wolfi und Csibi früher regelmäßig gemacht) kommt auch auf das Gleiche raus.
Da Wolfi schon Urlaub eingereicht hatte gab es schließlich noch zwei Zeitfenster: 03.-09. Mai und vom 14.-20. Juni. Uns allen war dann der Juni-Termin lieber.
Wolfi hat da genehmigten Urlaub und ich habe auch das Go (wegen Feier- und beweglichen Ferientag). Dann wollen wir mal schauen, was mit Ronnie und Csibi so wird...

Wir werden sehen, ob alle dabei sein werden und ob wir dann auch wirklich in das Gebiet fahren. Aber da sind wird im Zweifel flexibel.
Am 28.12. traf ich Wolfi noch einmal und wir sprachen noch einmal kurz darüber. Wie sagte er schließlich so schön? "Im Notfall fahren wir halt zu Zweit!"

"Ich weiß gar nicht, ob ich noch fahren will" klingt ja doch anders...

Keine Kommentare:

Kommentar posten