Sonntag, 1. September 2019

TV-Ersatz

Nachdem wir Anfang des Jahres unser Obergeschoss renoviert haben und es dort oben nun wieder wohnlich ist, wollte Genia nun dort auch wieder einen Fernseher haben.
Ihre alte Riesenröhre hatten wir ja vor dem Umbau entsorgt (nachdem wir erfolglos versucht hatten, das Teil zu verschenken), das Ding hat einfach so dermaßen viel Platz eingenommen und verfügt zudem auch nicht über moderne Anschlüsse (also HDMI), so dass eine gescheite Nutzung eh kaum noch möglich war.
Das kam für mich dann in soweit passend, weil ich eh schon mit dem Gedanken gespielt hatte, im Wohnzimmer auf ein modernes 4K/UHD Display umzurüsten. Ich hatte den Gedanken nur wieder etwas zur Seite geschoben, weil es ja eh noch nicht so viel Material in hoher Auflösung gibt und der alte TV ja nun auch noch problemlos funktioniert.
Aber statt nun ein kleineres neues Gerät für oben zu kaufen und dann in ein oder zwei Jahre doch umzusteigen, ist es ja doch sinniger, den "alten" Fernseher (hat nun 6 Jahre auf dem Buckel) nach oben zu stellen und unten auf ein modernes Gerät umzurüsten. Und größer ist zudem ja auch immer besser. Im Dachgeschoss sollte der Fernseher an die Wand oberhalb der Heizung (es gibt nur diese Möglichkeit), also erst mal nachmessen, ob der alte 46" dort auch hinpasst. Ja, viel größer wäre nicht gegangen, aber das passt.
Kurze Zeit später fand ich ein ganz interessantes Angebot für einen 50" Fernseher, also wollte ich unten mal nachmessen, ob das auch dort passt. Weil wegen der Schräge ist da nicht beliebig viel Platz. Zu meiner Überraschung baute diese Angebots-Gerät sogar flacher als mein jetziges Modell!
Klar, moderne Kisten haben weniger Rahmen drumherum, die eingebauten Lautsprecher sind auf der Unterseite des Gerätes statt vorne unterhalb des Displays usw.
Sofort keimte die Idee in mir, ob nicht vielleicht sogar ein 55" TV passen könnte und nach dem Anschauen einiger Modelle stellte sich das als richtig heraus. Es passen nicht alle, aber doch recht viele 55" Modelle und so konnte ich mich auf diese Größe einschießen!
So konnte ich dann also meine Parameter festlegen, welche das Wunschgerät erfüllen soll.
Eine gewisse "Entscheidung" war da vor allen in Sachen HDR nötig, da konkurieren aktuell zwei Standards, HDR10+ von Samsung und Dolby Vision. HLG wird dagegen von fast allen Geräten unterstützt. Wohin die Reise wirklich geht ist noch offen, aktuell wird Dolby Vision von mehr Herstellern unterstützt. In Sachen SMART-Funktionen bin ich wenig anspruchsvoll, nutze ich doch in erster Linie FireTV und Chromecast. Beide Zusatzgeräte habe ich schnell zu Aktionspreisen in der 4K-Version gefunden und gekauft. Schließlich sollen beide Teile ja auch mit dem alten TV nach oben. Auch Empfangsmöglichkeiten sind nicht entscheidend, kommt mein TV-Programm ja inzwischen auch schon länger per App von einem Streaming-Dienst.
Für die Suche nach einem passenden Gerät nutze ich bevorzugt den Heise-Preisvergleich. Dort kann man nämlich sehr detailliert angeben, was man für Wunsche oder Optionen haben will. Somit werden dann Geräte ausgespuckt, die auch die eigenen Ansprüchen abdecken.
In meiner Suche fielen zunächst sehr viele Toshiba-Geräte auf. Von dieser Marke war auch mein allererster Flachfernseher, der auch heute nach ~13 Jahren immer noch seinen Dienst in der Familie tut. Allerdings hat die Marke heute nichts mehr mit dem damaligen Gerät zu tun. Toshiba hat sich schon länger in Europa als Hersteller zurückgezogen, inzwischen wird dieses Label vom türkischen Konzern Vestel (vergl. hier) gebaut. Also ähnlich wie bei meinem Grundig-TV, der auch aus der Türkei stammt (vom Konzern Arçelik). Hinter diesen "großen Namen" aus der Vergangenheit stehen heute also Billighersteller. Das muss an sich nicht unbedingt schlecht sein (war mit meinem Grundig immer zufrieden), allerdings schien bei den aktuellen Toshibas oft die Qualität nicht so zu stimmen. Technisch schon, allerdings hakt es wohl bei der Montage und vor allem Qualitätssicherung. Somit nahm ich von diesem Label erst einmal ein bisschen Abstand und wartete, ich hatte es ja nicht eilig.
Dank einer Angebotswoche eines bekannten, großen Onlinehändlers tauchte in meiner Liste dann ein Philips-Gerät auf, welches 100€ unter dem günstigsten Vergleichspreis lag. Am Folgetag gab es noch einmal 50€ Abschlag, so dass 549€ statt der bisher günstigsten 699€ übrig blieben.
Die Entscheidung war dann schnell gefallen, es wurde der Philips 55PUS6704.
Neben dem vom Hersteller bekannten Ambilight unterstützt dieses Modell zusätzlich beide konkurrierenden HDR-Verfahren.
Es dauerte dann doch gut eine Woche, bis das Gerät geliefert wurde. Aufbau usw. war schnell erledigt, etwas länger dauerte dann aber noch die Anpassung für meine Harmony-Fernbedienung.


Abgesehen von den etwas größeren Ausmaßen hat sich beim normalen Fernsehen natürlich nicht viel geändert. An das Mehr an Größe gewöhnt man sich ja wieder schnell.
Bei Konservenkost (Netflix oder Amazon Prime) fällt hin und wieder die HDR-Unterstützung dann schon etwas positiv auf.


Gerade bei stimmungsvollem Programm ist das Ambilight aber durchaus ganz nett, auch wenn es wegen den örtlichen Gegebenheiten (Dachschräge und unterschiedlichem Platz nach hinten) nicht ideal eingesetzt wird.


Richtig ins Staunen sind wir dann aber das erste mal gekommen, als wir uns dann über Youtube entsprechendes Material in 4K/UHD mit dynamischen HDR angeschaut haben. Das ist dann schon ziemlich beeindruckend! Zumal es dort inzwischen wirklich viel Material gibt, oft von Reisezielen.
So sind wir inzwischen schon nach New York und San Francisco "gereist", haben erneut Petra und die Riesenmammutbäume besucht oder unsere Vorfreude auf Irland und Island gesteigert.


Der alte Fernseher hängt inzwischen auch im Dachgeschoss an der Wand, neben dem FireTV und Chromecast ist nun auch ein alter DVD-Spieler aus dem Keller angeschlossen (ja, der Grundig hat noch einen SCART-Anschluss, der neue nämlich nicht mehr), so dass Genia bei Bedarf ihre zahlreichen Serien (eben auf diesem Medium) anschauen kann.

In diesem Home-Entertainment-Bereich bin ich nun erst mal wieder fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten