Samstag, 13. Juni 2015

Ständerbruch

Nein, das ist nichts schlüpfriges, was sonst eher solchen alternden "Poptitanen" aus Tötensen passiert. Eine ganz simple, mechanische Sache.

Die vor gar nicht langer Zeit erworbene Super Ténéré hatte einen vom Vorbesitzer angepassten Seitenständer. Er hatte dort an der Unterseite (Aufstellfläche) eine bierdeckelgroße Eisenplatte angeschweißt. Der Grund war die Standfestigkeit auf unbefestigtem Geläuf, also kleinen Feldwegen oder Wiesen.
Er hatte zwar einen Hauptständer, dieses besondere Modell taugte nur leider gar nicht. Das ist nicht nur seine Meinung, sondern recht generell anerkannt.
Die Maschine hüpft nämlich relativ leicht wieder von eben diesem runter, was wenig hilfreich für die Benutzung ist. Daher halt der Umbau des vorhandenen Seitenständers.
Nun ja, sonderlich schön fand ich die Lösung nicht, aber nun auch nicht wirklich störend.

Als ich neulich mal bei Genia (dort stand die ST gerade) nach einer Einbaustelle für den Tank des noch anzubringenden Kettenölers schaute drehte ich dabei den Lenker von einem Anschlag zur anderen Seite. Normalerweise wandert dabei der Seitenständer etwas auf dem Untergrund mit. Aber genau das passierte bei mir anscheinend nicht. Bei einem Seitenanschlag bemerkte ich plötzlich, wie schief die Maschine hing und beim Blick zum Ständer auch wie komisch dieser stand.

Schnell stellte ich fest, dass der Ständer nicht mehr so richtig fest war.
Und Abstellen  wollte ich die Maschine darauf auch nicht mehr so recht. Somit wurde die XTZ erst einmal durch Anlehnen an die Seitenwand des Carports geparkt. Also 1. Gang rein (das die Maschine nicht rollt), Maschine passend zurecht geschoben und Lenker ganz nach linke mit Lenkradschloss (damit die Position fix ist) gesichert. So konnte das Mopped erst einmal verbleiben.

Bei Bike-Teile und eBay schaute ich dann direkt mal nach gebrauchten Seitenständern und wurde auch fündig. Da beste Angebot war bei eBay und so orderte ich das Modell direkt für 34,80€ inkl. Versand.
2 Tage später kam mein Ersatzteil auch schon an und am nächsten Tage wurde es auch gleich montiert.

Nun ist wieder für Standfestigkeit gesorgt und optisch ist es nun auch für das Auge wieder erträglicher.

Kommentare:

  1. Hat wohl schon einiges mitgemacht, der arme Ständer, etliche Jahre hat er die Tenere sicher gehalten wahrscheinlich oft mit viel Gepäck. Typisch ist so was eigentlich nicht.
    Grüße in den Sonntag

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, der an meiner Adventure (GS) ist auch nach 6 Jahren Belastung durch mich (beim Aufsteigen wie ein Reiter) und auch mit Gepäck nie weiter verbogen als er sowieso schon aussieht. :-)

    AntwortenLöschen