Montag, 15. September 2014

Herbsturlaub

Nachdem Genia und ich mehr durch Zufall schon zusammen im August etwas Urlaub hatten (und diesen u.a. auch gemeinsam auf dem Hornet-Treffen verbrachten), wollte wir irgendwann später noch einmal zusammen los.
Das ist mehr oder minder spontan nicht möglich, da Genia immer schon vorab ihren gesamten Jahresurlaub planen muss. Da es in der Modebranche immer saisonal mehr oder weniger zu tun gibt sind da natürlich bestimmte Zeitfenster leichter zu bekommen als andere.
Ende des Sommers/Anfang Herbst ist es etwas ruhiger. Später im Herbst und der ersten Winterhälfte ist viel los. Ende des Winters und Beginn des Frühlings geht es wieder, bevor es erneut stressiger wird.
So hatte Genia als Ende letzten Jahres Eine Woche Urlaub für Mitte Oktober eingereicht.
Ich habe ja das große Glück, dass bei mir Urlaub auch meistens recht spontan geht, bzw. ich in der Regel nicht an Fristen oder gar bestimmten Zeiten gebunden bin.
Eine Ausnahme gibt es aber: Start des Wintersemesters. Letztes Jahr habe ich davon eine Ausnahme gemacht (Curaçao-Urlaub, ließ sich von der Buchung leider nicht anders legen) und die Erkenntnis daraus: Das machen wir sicher nie wieder. ;-)
Nun ja, der Semesterstart liegt genau in Genias Urlaubszeit. Dumm gelaufen.
Allerdings hatte sie diesen Urlaub schon ewig eingereicht, aber nach wie vor war er noch nicht genehmigt worden. So verständigten wir uns darauf, diesen wenn möglich umzulegen.
Und in der Tat gelang das! Urlaub also nun in der Woche vom 29.09. bis zum 05.10. :-)

Nachdem wir nun ein gemeinsames Zeitfenster gefunden hatten machten wir uns daran, ein Urlaubsziel zu finden.
Da der Sommer in den letzten diversen Wochen eher nur so semi-toll war sollte es entsprechend in den (hoffentlich) sonnigen Süden gehen. Also prinzipiell irgendwo ans Mittelmeer. Was und wo war uns eigentlich recht egal. Anfangsplanung sagte nur: Wenn es geht möglichst nicht Mallorca oder türkische Riviera. Dazu eine Hotel ab 3* und idealerweise Halbpension (also Frühstück und Abendessen inkludiert, für die weniger pauschalgereisten Leser), das Ganze sollte dann auch ~350€/Person nicht überschreiten. Gerne eine griechische Insel, besonders gerne Korfu. Aber mal schauen.
In den letzten Wochen beobachtete ich die üblichen Schnäppchenportale, auf denen im täglichen Takt tolle Urlaubsangebote, teilweise beeindruckend günstig, einschlugen.
Anfangs hatten wir diverse Sachen in unserem Preisbudget, der "müssen wir sofort buchen"-Kracher war aber leider nicht dabei. Bzw. die gab es schon zur Genüge, allerdings alle erst ab frühestens Mitte Oktober bis tief in unseren Winter hinein.
Nun gut, die Zeit lief voran und so langsam begann das Angebot auszudünnen. Immer mehr Wahlmöglichkeiten verschwanden bzw. zogen von den Preisen her an.
Als dann nur noch eben Mallorca, Costa Brava, türk. Riviera und Malta übrig waren wurde es dann langsam Zeit zum Handeln.
Costa Brava mit den Bettenburgen um Lloret de Mar sollte es definitiv so wenig werden wie besagte türkische Riviera. Blieben also Mallorca und Malta.
Malta hätte ich prinzipiell bevorzugt, allerdings war es im Preisbudget nicht leicht, ein passables Hotel zu finden. Eins blieb übrig, welches allerdings seine Buffetauswahl ziemlich auf angelsächsische Besucher ausgelegt hat. Ich selber bin auf englisches Frühstück nicht wirklich scharf und Genia isst kein Fleisch, so wird die Sache nicht besser...

Kurzum: Jetzt wird es doch Mallorca. Da zog es mich eigentlich nie wirklich hin.
Nun werde ich mir das doch mal ansehen. 5 Tage vom 28.09 bis zum 03.10. Der Flieger startet vom Flughafen Münster/Osnabrück und gekostet hat der Spaß nun ~280€/Person.
Das Hotel hat bei den üblichen Portalen sehr gute Bewertungen und der Ort (Cala d'Or) macht nach Fotos auch soweit einen ganz passablen Eindruck. Es scheinen zumindest die generell in Spanien beliebte 8-geschossige-Betonskyline aus Hotels von 400+ Zimmern zu fehlen.
Zudem ist die Küstenlinie dort nicht eine hunderte von Metern lange Playa mit 6 Reihen Sonnenschirmen, sondern es gibt diverse nette, eher kleine Badebuchten.


Da es eh nie ein Pool/Strandurlaub werden sollte, habe ich auch gleich für 3 Tage einen Mietwagen geordert.
Da es auf der größten Baleareninsel mehr als genug lohnende Ziele außerhalb des Ballermann-Äquators gibt ist ja nun auch hingänglich bekannt.
Die Altstadt von Palma soll einen Besuch wert sein, zudem fährt von dort eine alte Holzbahn auf teilweise abenteuerlicher Strecke durch das westliche Küstengebirge nach Sóller.
Generell reizt mich natürlich das Gebirge besonders. Ein Mopped (also eins, mit dem das Fahren dort auch Spaß macht) kostet allerdings bei erster Recherche am Tag 85€. Ist mir doch etwas teuer, zudem ist die Zeit ja auch recht eingeschränkt. Also werde ich die Moppedfahrerei wohl auf die angedachte Wintertour auf einer Insel im Atlantik beschränken. Aber das ist eine andere, bisher wenig konkrete Geschichte. Wenn es da mehr zu berichten gibt, wird man das hier lesen können. ;-)
Dann gibt es an der Ostküste noch diverse Höhlen etc. zu entdecken und auch sonst wird es diverse schöne Flecken geben.

Wir werden uns dort schon ein paar schöne Tage machen.
Auch wenn ich dort nie hin wollte...

Kommentare:

  1. Eine gute Wahl. Wir kommen just aus Mallorca zurück und waren unter anderem auch in Cala d'Or und den Buchten dort. Mein Tipp: Jeden Tag ne andere Bucht, es gibt viel zu entdecken, aber man braucht das Auto. Und nimm Brille und Schnorchel mit. Und Es Trenc sieht nur schön aus.
    Das Moppedfahren in den Bergen lohnt sich, auch wenn ein Tag komplett mit Sprit 100€ kostet. Aber nicht, wenn es so heiß ist wie jetzt. Ich hab das mal im März gemacht, das war einfach nur toll.
    Ich wünsch euch einen schönen Urlaub.

    AntwortenLöschen
  2. Cala D'or habe ich eher kuschelig in Erinnerung, keine Bettenburgen. Stiller Soler ist so wie die ganze Nordwestküste sehr nett. Und wie schon oben erwähnt, die Buchten, gerade im Osten der Insel... Mhhhhh.... �� Viel Spaß! Ich beneide euch! Airsign

    AntwortenLöschen