Montag, 8. Juli 2013

Neuer Fernseher

Schon seit Monaten schlage ich mich mit dem Gedanken herum, meinen inzwischen durchaus als betagt anzusehenden Toshiba-TV zu ersetzen.
Nicht, dass ich mit dem Gerät nicht mehr zufrieden wäre, aber die Ansprüche steigen halt auch mit der Zeit. Der Toshiba ist halt "nur" HD ready. Zum Zeitpunkt des Kaufs gab es innerhalb meines abgesteckten Budget   (lag bei etwa max. 1400€) zwar auch Full HD-Geräte, allerdings befanden die sich damals alle in der untersten Preisebene. Entsprechend wurde an vielen Ecken gespart, u.a. auch an der Signalverarbeitung.
So entschied ich mich damals nach der Begutachtung von "Echtsignalen" (also eingespeistes SAT-TV) für mein Gerät statt eines der auf dem Paper viel tolleren, neueren Geräten. Weil das dargestellte Bild einfach besser war.
Damals gab es außerhalb von PayTV noch kein HD-TV und außerdem hatten sich die öffentlich Rechtlichen Sender in Europa zu dem Zeitpunkt auch schon auf das Format 720p festgelegt, man also in der Praxis mit einem Full HD-Display auch keinen wirklichen Vorteil, abseits von entsprechenden Zuspielern wie BluRay, hatte.


Nun ja, der Toshiba tat nun gute 5 Jahre seinen treuen Dienste und er sollte irgendwann ersetzt werden. Zum Einen ist bei der Signalverarbeitung natürlich viel passiert, das Bild moderner Fernseher ist einfach besser geworden und zudem wuchs auch meine BluRay-Sammlung inzwischen, so dass man irgendwann auch desser volles Potential ausnutzen will. Abgesehen davon darf es natürlich noch eine Nummer größer sein usw.
Somit hatte ich immer einen Blick auf aktuelle Angebote und gleichzeitig bastelte sich im Kopf der Traumfernseher zurecht. Das übliche Problem: Der Preis für Letzteres war ich aktuell nicht bereit auszugeben und die anderen Schnäppchen waren alle nicht so verführerisch, dass ich aufspringe.
So blieb es also lange bei "irgendwann gibt es einen neuen Fernseher", ohne ansatzweise konkret zu werden.
Passend zur Marktbeobachtung folge ich auf Twitter einigen Schnäppchenportalen. Irgendwann stieß ich in so einem Portal dann auf dieses Angebot, welches mit den Zusatzwort *KNALLER* beworben wurde.
Das erscheint immer nur dann, wenn das Angebot ziemlich derbe von den aktuellen Marktpreisen abweicht. Das Gerät war größer als das alte (wenn auch nur gut 10cm, aber immerhin), schien ein wirklich gutes Bild (und sogar Ton) zu haben. Es fehlte halt an Ausstattung: Kein SmartTV, kein 3D, kein DVB-S2 Empfänger. 
Bei dem Preis alles Dinge, auf die ich wohl verzichten kann. Zum einen habe ich weder 3D-Zuspieler noch Material und das Thema SmartTV habe ich mit meiner kleinen, externen Android-Box schon erschlagen. Der HD-SatReceiver steht eh schon im Schrank.... also alles Paletti. Einen DLNA-Client war zumindest eingebaut.
Ein weiterer, für mich doch wichtiger Pluspunkt: Das Display ist matt und nicht spiegelnd. Der Fernseher steht nämlich parallel zur Fensterfront und Sofa. So ein Hochglanz-Bildschirm zeigt einem u.U. eher was im Garten passiert als was so gesendet wird. 
Nachdem ich also eine gute halbe Stunde mit dem Überfliegen von Tests und Meinungen verbrachte war das günstigste Angebot schon weg, so bekam ich noch ein "neuwertiges" Gerät für gut 350€.


Wie bei Amazon üblich kam die Lieferung am nächsten Tag (ein Samstag) schon morgens per DHL Express bei mir an.
Es dauerte nicht lange, bis der neue, türkische* Fernseher aufgebaut war und die ersten Bildsignale zum Testen anzeigte. In der Tat ist das Bild prima und auch der Fernsehton absolut brauchbar. Recht schnell war klar, dass der neue Fernsehkasten bleiben darf.

Das Umlernen meiner Logitech Harmony machte dann noch etwas Sorgen, da in der Datenbank beim Eingangsquellensignal-Umschalten ein Fehler vorhanden war, dieser musste mit Hilfe des Supports beseitigt werden. Nun ist alles gut und die nächsten Jahre habe ich wohl erst mal Ruhe.

Der nächste Fernseher hat dann sicher alles an Mimik, was es dann so gibt, inkl. 3D und wohl 4k-Auflösung....




* Der Name Grundig steht für viele immer noch für ein klassisches "Made in Germany" und gilt wie z.B. auch Telefunken und Blaupunkt als urdeutsche Firma mit Qualitätsgarantie.
Nur steht heute keiner dieser Namen mehr für das, was es mal war. Alle sind schon vor längerer Zeit pleite gegangen und im Prinzip wurde nur der "gute Name" verkauft. Heute gehört Grundig zu Arçelik, hauptsächlich bekannt durch Haushaltsgeräte (u.a. auch BEKO oder Blomberg) mit Sitz in der Türkei. Dort wird auch weitestgehend gefertigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten