Freitag, 2. März 2012

Motorradmesse Dortmund

Wie jedes Jahr stand auch die Dortmunder Motorradmesse wieder auf dem Programm.
Auch 2012 sollte der Besuch gleich am Donnerstag, dem ersten Messetag, stattfinden.
Ich war bisher einmal am Wochenende dort und dann ist es mir einfach zu voll. Fraitags haben auch schon viele gegen Mittag Feierabend, daher wie gehabt der Donnerstag.
Dummerwiese hatte ich die Akkus meiner Kamera nur kurz aufgeladen, so machte diese schnell schlapp. Daher stammen die meisten Fotos leider vom Handy...

Hier zunächst die Slideshow oder wahlweise die Fotos als Album:


Auch dieses Jahr sollten sich einige Bekannte dort treffen, leider fielen so einige "gesetzte" Leute dann doch aus. Naja, auch so hatten wir eine nette Truppe zusammen.
Darunter waren auch gleich noch neue Bekannte (u.a. aus dem Hornet-Forum), die direkt mit uns ab Bielefeld mit dem Zug fuhren.
Dieses Jahr gab es durchaus einige neue, interessante Modelle zu bewundern. Honda hatte am Stand natürlich die neuen Low-Cost-Typen NC700 ausgestellt. Quasi vollwertige Einsteiger/Mittelklasse-Motorräder, die inkl. ABS keine 6000€ kosten. Möglich ist das durch ein ganz konsequentes Baukastenprinzip, bei dem das gesamte Chassis bei 3 Modellen identisch ist. In der aktuellen Version leistet der langhubige 700 cm³ Reihen-Zweizylinder nur 35kW/48PS, hat dafür aber über das gesamten Drehzahlband ein gleichmäßig hohes Dremomentniveau. Das sorgt, laut Tests, für ordentlichen Anschub aus niedrigen Drehzahlen heraus. Oder anders: Der Motor fühlt sich deutlich kräftiger an, als es auf dem Papier das Ansehen hat.
Das wird wohl, auch angesicht der neuen Führerscheinklassen ab 2013, das Fahrschulmotorrad schlechthin werden. Zumal am Stand jemand sagte, dass Fahrschulen das gute Teil wohl für unter 4k€ bekommen würden. Obs stimmt?
Wer weiß, ob auf dieser Basis nicht evtl. noch weitere Maschinen erscheinen, die dann den klassischen Allrounderbereich in der Leistungsklasse bis 57kW/78PS abdecken. Der Motor an sich sollte bei anderer Auslegung sicherlich für deutlich mehr Leistung gut sein. Der dazu gefragte Mitarbeiter am Stand zuckte natürlich nur grinsend mit den Schultern....
Besonders schön war auch ein ausgestellte CB 1000R-Modell in mattem grau und goldenen Verzierungen/Felgen. Jaja, die täte ich so wie sie da stand nehmen...
In unserer Reisegruppe war auch Frauke dabei, die aktuell noch ihren Führerschein macht und die wir natürtlich alle gerne von einer Hornet als Einsteigerfahrzeug überzeugen wollten. Gut, anfangs geht es natürlich erst einmal um ein günstiges Gebrauchtmodell. Sowas ist auf einer Messe selbstverständlich nicht zu sehen. Aber auch die aktuelle Hornet sagte ihr durchaus zu.... bis wir dann bei Ducati landeten und sie sich in die aktuelle kleine Monster verguckte. Allerdings nicht in der Farbe, die auf dem Foto zu sehen ist! ;-)
Tja, ob das mit der Hornet noch etwas wird?
Der nagelneue SuperSport-Platzhirsch Panigale war natürlich genauso vertreten wie die wunderschönen Streefighter, nun auch als "kleine" 848er und die mächte Diavel. Auch die wirkt aufgesessen zierlicher als aus der Ferne betrachtet. Nach wie vor fühle ich mich auf der MultiStrada extrem wohl und ebenso mag ich wie jeher die Monster-Reihe.
Während es bei Suzuki und Yamaha für mich wenig Interessantes gab, schaute ich mir bei Kawasaki die neue große Versys an. Aufgesessen ist soweit alles OK, aber die Plastikfront ist auch real wirklich um gar nichts schöner als auf Fotos. Die übereinander liegenden Scheinwerfer sind stilistisch natürlich an die kleine 650er Versys angeleht, aber bei der großen wirkt das alles noch unstimmiger und vor allem auch billiger.
Bei Triumph gefiel die neue große Tiger Explorer (die "kleine" 800er Tiger und die Street/Speed Triple natürlich auch), im direkten Vergleich vor allem optisch deutlich besser als die Honda Crosstourer.
Die Triumph und die große Yamaha Ténéré gehen halt ganz klar deutlicher in die Richtung des ewigen Platzhirschen BMW R1200GS.
Horex stelle als Weltpremiere ihr neues VR6-Modell vor und das hingegen wirkte in echt zierlicher als es auf Fotos rüberkommt. Die Proportionen, Formen und Linien sind wirklich ganz stimmig. Ich war positiv überrascht.

Ansonsten wollte ich noch bei den Helmen etwas schauen, speziell ging es mir um den neuen Shark Speed-R. Das ist, neben dem aktuellen X-Lite 702, derzeit wohl der einzige Integralhelm mit Doppel-D Verschluss und integrierter Sonnenblende. Während der X-Lite beim örtlichen Louis ausliegt war der Shark dort noch nicht zu finden. Der 702 ist zwar leichter als der Speed-R (dieser hat satte 1500g!), aber leider passt er mir einfach nicht so gut, speziell mit meiner Brille habe ich da Probleme. Der Shark hingegen passt ganz hervorragend, dieser könnte also evtl. mein nächster Helm werden. An das Gewicht muss ich mich aber wohl noch etwas gewöhnen, besonders im Vergleich zu den etwa 1000g meines aktuellen Marushin RS1 Carbonhelm.

Ansonsten war es schön, alte Bekannte wieder zu sehen und so steigert sich schon die Vorfreude auf das nächste Hornet-Treffen im August!

Kommentare:

  1. schade, dass ich nicht am Stand war, als Du vorbei gekommen bist :-( Hätte gerne mit Dir gequatscht.
    Schöne Grüße an meine Namensvetterin: die Hornet ist klasse. Habe sie letztes Jahr mal Probe gefahen und war begeistert. Spritziges Ding.

    Schöne Grüße
    Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Wo wurde denn das letzte Bild aufgenommen? Sieht mir irgendwie wie so ne Amikneipe aus :D

    AntwortenLöschen
  3. Das war auf der Messe, Gastrobereich auf dem Balkon von Halle 4.

    AntwortenLöschen