Dienstag, 13. September 2011

Autotuning Vol.2

Wie schon im ersten Teil geschildert, habe ich recht schnell die im Amaturenbrett verbauten Lautsprecherchen ausgewechselt. Die dort vorgefundenen Teile gingen wirklich gar nicht.
Mit dem Radio war ich (wie ebenfalls erläutert) auch nicht so recht zufrieden, außerdem war die Dachantenne auch hinüber (abgebrochen).
Dort habe ich mal zunächst als Notlösung ein etwa 30cm langes Stück Gewindestange (M6) eingedreht, was den Empfang aber auch nicht wirklich verbesserte. Da musste also etwas passieren.
Da es für mich nicht in Frage kam, den gesamten "Himmel" des Polos loszunehmen, um die Dachantenne auszuwechseln (davon wurde mir auch von anderen Seiten noch abgeraten!) musste eine andere Lösung her.
Ronnie hatte in seinem Passat das gleiche Problem und hat eine aktive Blaupunkt-Scheibenantenne verbaut. Das funktioniert recht gut und daher wollte ich auch diesen Weg gehen.
Stefan, ein Bekannter aus dem Hornet-Fahrerlager (seines Zeichens KFZ-Schrauber), empfahl mir auch diese Lösung und hatte auch noch so ein Modell am Start. Zum Hornet-Treffen brachte er mir das gute (unverbaute) Stück zu einem fairen Kurs mit. :-)
Nun fehlte noch ein neues Radio. Wichtig war mir in erster Linie, dass ich damit digitale Musik in Form von MP3s abspielen kann und zwar via USB-Anschluss oder Kartenleser, nicht nur über so altertümliche CDs.
Schön wäre auch direkt integriertes Bluetooth gewesen, wie bei dem Sony-Radio welches seinerzeit in Jessica's Skoda Fabia verbaut war. Dort konnte man das Radio über BT mit dem Handy koppeln und die dort vorhandene Musik direkt streamen. Tolle Sache war das, allerdings wollte ich auch nicht so viel Geld ausgeben, wie für diese Teile verlangt wurde. Wie schon erwähnt, ich fahre ja nun nicht ewig viel mit dem Wagen und wirkliche akustische Genüsse sind in dem Wagen eh nicht zu erwarten.
So suchte ich also tagelang bei eBay und Preisvergleichsmaschinen und hatte dann eine kleine Gruppe der infragekommenden Geräte zusammen. Schließlich entdeckte ich eins davon (JVC KD-R 411) bei Amazon als Gebrauchtgerät in "sehr gutem Zustand" für knapp 50€.
Mit Versand erstand ich das Teil dann für exakt 55,89€. Das erschien mir schon eher angemessen. Mit USB-Steckplatz und AUX-In, allerdings ohne Bluetooth. Das war für das Geld einfach nicht zu bekommen.
Der beschriebene Zustand passte, das Radio wirkte (und roch auch!) wie neu. Leider fehlten die Entriegelungsbleche, um das eingebaute Radio vom Einbaurahmen zu lösen. Etwas doof, aber da bastelte ich mir eine eigenen Lösung mit zwei PC-Slotblechen.
An einem Nachmittag baute ich den Kram dann ein. Kaum hatte ich das alte Panasonic-Radio aus dem Schacht heraus, klärte sich auch der schlechte Radioempfang.
Das Antennkabel war nach etwa 40cm Länge abgekniffen. Wer macht denn sowas?!
Ich schloss das neue JVC provisorisch an und prüfte die Funktion, alles bestens.
Dann ging es an das Verbauen der Antenne. Stefan wies mich ausdrücklich darauf hin, die Anleitung zu beachten (Abstand der Antennedrähte zum Scheibenrand!).
Also zunächst die Seitenverkleidung der rechten A-Säule lösen, dann das Antennenkabel irgendwie hinter die Amaturentafel bekommen und zum Radio fummeln. Ging alles doch recht gut. Dann musste die Basis und die Antennedrähtchen an die Scheibe geklebt werden, das alles ungefähr so wie in der Anleitung.


Danach noch einen Masseanschluss mit Hilfe einen kleinen Bohrers hinter
der Verkleidung erschaffen und den ganzen Kram wieder schließen. Den
Trödel noch einmal auf Funktion testen und dann das Radio schließlich
richtig und ordentlich im Rahmen verbauen.
Ja doch, das neue Teil klingt (auch wegen diverser klangverändernden Einstellungen und konfigurierbaren PreSets) doch schon deutlich satter als das alte Radio, auch die MP3-Wiedergabe via USB funktioniert gescheit und klanglich zufriedenstellend.
Als "Musik-Zulieferer" habe ich mir dann noch via eBay in China ganz kleine MicroSD-Kartenleser geordert, so dass der Stecker kaum 1 cm aus dem USB-Slot heraus schaut.
Soweit ist nun wohl die Innenausstattung des Wagen vorest mit Kindersitz, Radio, Antenne und Lautsprechern abgeschlossen.
Die Tage sind dann auch die Werkstattarbeiten durch, dann sollte erst mal alles wieder im grünen Bereich sein.

Das gibt dann die Tage den nächsten Bericht. ;-)

Kommentare: