Donnerstag, 22. November 2012

Neu: Nexus 4

Wieder einmal kam ein technisches Gerät ins Haus, was so zu dem jetztigen Termin eigentlich gar nicht geplant war. Was war also nun wieder passiert?
Schon seit einigen Monaten war für klar, dass das nächste SmartPhone ein Nexus werden soll. Ich war mit meinem HTC Evo 3D bis dahin auch noch vollkommen zufrieden. Allerdings hat mich das lange Warten mit diversen Verzögerungen auf die Android Version 4.0 (Ice Cream Sandwich, kurz ICS) zum Schluss ziemlich angenervt. Inzwischen war natürlich schon die nächste Version von Google veröffentlicht und schnell wurde klar: Wenn mein Evo die Version überhaupt noch bekommen sollte, dann sicher nicht vor Ende 2013. Bis dahin wird es auch wohl schon 2 offizielle Nachfolger geben....
Da ich bei solchen Dingen gerne auf dem aktuellen Stand bin und das möglichst nicht nur über Custom-Roms der Community erreichen will kam also die Zielsetzung: Das nächste Handy wird ein Nexus. Zumal ich auch kein wirklicher Fan der herstellereigenen Oberflächen bin. Beim Evo habe ich Sense hinter einem alternativen Lauchern versteckt.
Diese Serie stammt von unterschiedlichen Herstellern, wird aber jeweils eng mit Google zusammen entwickelt und bekommt grundsätzlich ein "nacktes" Android System. Also keine vom Hersteller angepasste Version mit eigener Oberfläche usw. (wie z.B. TouchWiz bei Samsung oder eben Sense bei HTC). Eben das ist ja auch ein Grund, warum die Versorgung mit Updates immer so lange dauert bzw. für viele Modelle gar nicht kommt.
Da die Nexus-Geräte aber auch immer in der Oberklasse angesiedelt sind und ich (nach wie vor) nicht bereit bin rund 500€ für ein Telefon auszugeben lief die Sache wohl eher auf ein "veraltetes" Modell hinaus.
Sehr passend dazu stand am 29.Oktober ein Google-Event an, auf dem eben das neue Android-System 4.2 (wie 4.1 mit dem Namen Jelly Bean) und neue Nexus-Modelle vorgestellt werden sollten. Neben dem SmartPhone sollte es auch noch ein großes (10") Tablet geben. Immer wenn es einen Nachfolger gibt, fallen ja auch die Preise des Vorgängers.
Dummerweise sollte dieser Event in New York stattfinden (nicht etwa in Googles Heimat Kalifornien) und eben genau zu diesem Zeitpunkt wütete an der Östküste der Hurricane Sandy. Somit wurde der Termin abgesagt.
Da die technischen Daten der Geräte aber eh schon vorher durchgesickert waren (und damit will ich hier nun niemanden langweilen) wollte Google nicht länger warten und stattdessen wurde der Event virtuell als Blog veröffentlicht.
Und eben dort gab es den Knaller. Der bestand nämlich aus dem Preis! Das neue Nexus 4 sollte als Variante mit 8 und 16GB erscheinen, zum Preis von 299/349€. ***BÄÄÄÄÄM***
Im Klartext: Ein Oberklassen-SmartPhone (dazu noch das Referenzgerät, bei dem die zeitnahen Updates die nächsten Jahre gesichert sind) zum Preis der bisherigen Mittelklasse. Selbst das "Alte" (Galaxy Nexus) war zu dem Zeitpunkt noch teurer!
So war für mich nach wenigen Tagen klar, ich hole mir so ein neues Nexus!
Zumal es nun keine große Überraschung mehr sein wird, dass dieses Geräte das Preisgefüge des Marktes ziemlich durcheinander bringen wird.
Am 13.November sollte der Verkauf starten (zunächst exklusiv im PlayStore), somit inserierte ich mein Evo zeitlich passend bei eBay. In den üblichen Foren ging es seit der Veröffentlichung schon richtig rund und das wurde regelrecht bis zum Verkaufsstart hysterisch. Sowas kannte man bisher nur von Apfeljüngern, die tagelang vor einem Store gecampt haben um das neue iPhone zu bekommen. Nur hier saßen alle vor dem virtuellen Laden.
Es war anfangs ja nur das Datum bekannt, keine Zeit. Die kristalliesierte sich aber für Europa dann am Vortag gegen 9 Uhr heraus (also 0 Uhr in Kalifornien). Da so viele das Teil haben wollte stellte sich auch gleich die Frage, ob es überhaupt genug gibt. Schnell erschienen dann morgens Meldungen aus Australien (dort startete der Verkauf früher), dass nach rund 20min alle Nexus 4/16GB ausverkauft waren, was die Hysterie in den Foren noch weiter steigerte.
So saß dann auch ich ab halb 9 Uhr regelmaßig vor dem PlayStore um die Seite zu aktualisieren, im Forum drehten zeitgleich alle durch. Während man einen Eintrag kommentierte gab es 4 komplette Seiten mit neuen Beiträgen. Irre.
Um 9:12 Uhr erschien dann bei mir die Meldung "Verfügbar"! Schnell und ohne Probleme klickte ich mich durch den Kaufvorgang um meine Bestellbestätigung zu sehen und diese auch einige Minuten später im Postfach zu haben.
Offensichtlich lief es bei den meisten nicht so rund, immer wieder verschwanden Geräte aus dem Warenkorb, wenn man bezahlen wollte. Kurzum: Ziemliches Chaos unter der Last der anstürmenden Kunden. Einen Vorteil muss die schnelle Leitung in der Uni ja haben. ;-)
Nach etwa 15min war dann Schluss, ausverkauft.
Viele, auch im eigenen Bekanntenkreis, bekamen kein Gerät mehr ab. In meinem persönlichen Umfeld scheine ich sogar der einzige zu sein, der überhaupt zum Zuge kam.
Man muss halt auch einfach mal Glück haben.
Mein Evo hatte ich zeitlich passend verkauft (wenn auch schon nicht mehr so ganz zu dem erhofften Erlös), so dass mein Nexus am selben Tage ankam, als ich das HTC auf die Reise schickte.
Man merkte schon die Bewegung im Markt, plötzlich hatten so viele ihr altes SmartPhone inseriert. Man kann sich fast denken, warum.
Jedenfalls hat das Nexus 4 bisher alle meine Erwartungen erfüllt. Ein schönes, sehr hochwertiges Gerät, topp verarbeitet. Und in Zukunft immer auf dem aktuellen Stand was das System angeht.
Ein neues Feature von Android 4.2 hat mich bisher am meisten begeistert: PhotoSphere. Eine Kamerafunktion, die es einem erlaubt selber interaktive Panoramen zu erstellen. Die Technik dazu basiert auf der, die Google auch bei StreetView einsetzt. Man wählt die Funktion aus und macht dann rund um sich herum so viele Aufnahmen wie man für nötig hält und wenn man fertig ist, wird selbstständig das Panorama erstellt. Das ist dazu auch noch absolut simple: Man fäng an einer beliebigen Stelle an und während man sich bewegt erscheint im "Zielgebiet" ein Punkt, den man mit dem virtuellen Sucher ansteuert und an diesem kurz verweilt, schon ist das nächste Einzelbild im Kasten. Das macht man so lange, bis man quasi alles um sich herum eingefangen hat.
Dieses interaktive Panorama funktioniert nicht nur auf dem Nexus selber, sondern auch in der eigenen Bildergalerie bei Google+. Und dank der Sofort-Upload Funktion in der G+ App erscheint es dort auch (auf Wunsch) augenblicklich.
Genug des theoretischen Geschwafels, so sieht das dann in der Praxis aus. Das war ein erster Versuch in der (am späten Nachmittag schon fast leeren) Unihalle:


So sieht das Panorama als normales 2D-Bild aus, nach einem Klick aufs Foto sollte man auf dem interaktiven Panorama landen (dazu ist wohl Flash im Browser nötig), in dem man sich mit der Maus frei bewegen kann.

Ein weiteres Beispiel habe ich noch einen Tag später im Eingangsbereich gemacht:


Die Ergebnisse sind natürlich noch nicht sonderlich gut. Nähere Objekte werden oft nicht ganz sauber übernommen (Panorama steht ja meist für weitere Umsicht) und zudem habe ich mich selber mit der Kamera gedreht, statt nur das Handy selber auf einer Stelle. Aber ich denke als ersten Eindruck passt es schon.
Freue mich jedenfalls schon auf viele weitere Panoramen an besonderen Punkten, die einer Aussicht dann auch wirklich wert sind.

Hoffe jetzt zumindest mal, dass dieses SmartPhone nun etwas länger bei mir bleibt. Bin da aktuell aber ganz zuversichtlich. :-)

Kommentare:

  1. Schaut gut aus, gut geschrieben und die PS Funktion liebe ich bei meinem GN auch schon...

    Was hast du denn für dein EVO noch bekommen?
    Ich hab meins ja auch noch zu hause "rumfliegen"

    AntwortenLöschen
  2. 171€.
    Einige Tage vorher gingen die noch zwischen 180 und 225€ weg.
    An den beiden Tagen danach gab es meist so zwischen 155 und 180€....

    AntwortenLöschen
  3. Wenn alle Stricke reißen, dann muss wohl doch ein iPhone her. Die Dinger sind meiner Meinung nach nicht kaputt zu kriegen!

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich ein gescheit laufendes Android auf ein iPhone bekäme, wäre das vielleicht sogar eine Option. ;-)

    Der unverschämte Preis für das Gerät spräche aber zusätzlich auch noch dagegen.

    AntwortenLöschen